Aktuelles

 

Liebe Sportlerinen und Sportler

ab kommenden Donnerstag, den 25.Juni beginnt

offiziell wieder das Training in der Wolfgang Pohle

Halle vorerst nur für die Donnerstags-Sportgruppe

Wir haben zwei Gruppen mit jeweils 8 Teilnehmern

gebildet, ein vom Hauptverein genehmigtes Schutz-

und Hygienekonzept liegt ebenfalls vor und wurde

allen Sportlern und Betreuern

schriftlich vorgelegt

Beginn der Gruppe 1 ist um  18.30 -19.15 Uhr

anschl. ist 30 Minuten Lüftungspause

Beginn der Gruppe 2 ist um 19.45 bis 20.30 Uhr


WIR FREUEN UNS AUF EURE TEILNAHME

 

 



Liebe Sportlerinnnen und Sportler,

in der Rubrik "Sportangebot" findet Ihr eine neue Unterseite mit der Bezeichnung

"Corona Sportaktivitäten". Aktuell ist ein selbst erarbeitetes Konzept in einfacher

Sprache eingestellt, die CORONA SOCKEN OLYMPIADE.

Dieses Konzept lädt alle zum aktiven Mitmachen zuhause ein, da wir an der

Sportstätte aktuell noch nicht trainieren können

Eure Teilnahme würde mich sehr freuen !

Joachim Strubel





ABSCHIED von Oberbürgermeisterin Frau Bauer

Liebe Frau Bauer,
Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim von 2002 bis 2020
.
Für Ihre ideelle und finanzielle Unterstützung in den letzten 18 Jahren sagen wir Ihnen ganz herzlichen Dank.Alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen wünschen wir Ihnen von Herzen. Geniessen Sie den wohlverdienten Ruhestand.

Die Abteilungsleitung

Die Handicapsportlerinnen und Handicapsportler und der

gesamte Betreuerkreis des SB/DJK Rosenheim

 

 








Sportbund-Handicap-Basketballer beim FC Bayern Basketball zu Gast

 

Sportler mit geistiger Behinderung vom SB/DJK Rosenheim und der OBA München werden beim Euroleague -Spiel des FC Bayern gegen Zalgiris Kaunas aus Litauen am 14.Dezember mit beiden Teams einlaufen und sich gemeinsam einem größeren Publikum präsentieren.

Diese besondere Aktion findet im Rahmen der Europäischen Basketballwoche (EBW) von Special Olympics Europa/Eurasien in Zusammenarbeit mit FIBA Europe und One Team Euroleague statt.

Seit 2004 werden Ende des Jahres sportliche Aktivitäten für über 15.000 Athletinnen und Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung zum Teil in Zusammenarbeit mit Vereinen der nationalen Basketballligen auch auf europäischer Ebene angeboten.

Im Rahmen der Veranstaltungswoche sind in den vergangenen Jahren in Deutschland verschiedene Partnerschaften zwischen Einrichtungen/Schulen und Basketballvereinen entstanden, die auch außerhalb der EBW regelmäßigen Kontakt pflegen, so z.B auch zwischen dem mehrmaligen deutschen Damen Basketball-Meister TSV Wasserburg und der Handicap-Abteilung des SB/DJK Rosenheim.

Die Aktion soll dazu beitragen, noch mehr Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung für den Basketballsport zu begeistern und zu gewinnen. Es geht aber auch darum, die europäische Basketballfamilie zu sensibilisieren und  zu motivieren, sich für die Handicap-Sportler zu öffnen

In der Halbzeitpause werden diese selber ihr Können in einem kurzen Spiel demonstrieren und freuen sich auf tatkräftige Anfeuerung der Münchener Basketballfans.







Zwei Handicapsportler des SB/DJK Rosenheim die von sich reden machen

 

Michael Kalhammer (im Bild ganz links mit anderen Sportlern seines Bowlingteams) nahm am vergangenen Wochenende in Dresden am Vorbereitungsseminar für die Special Olympics Weltsommerspiele im März 2019 in Abu Dhabi (Dubai) teil. Der Goldmedaillengewinner der Nationalen Spiele 2018 in Kiel startet dort innerhalb der deutschen Delegation im Bowlingwettbewerb und hofft natürlich darauf Edelmetall zu gewinnen. Im Januar 2019 geht es zur Einkleidung nach Berlin. die sportlichen Vorbereitungen im Inn-Bowlingcenter in Rosenheim laufen auf Hochtouren.

Pascal Nagels (ganz rechts im Bild), ebenfalls im Bowling aktiv, war beim inklusiven Basketballturnier in Nürnberg als Schiedsrichter den ganzen Turniertag im Einsatz. Der vielseitige Handicapsportler hat im Laufe dieses Jahres einen Schiedsrichterlehrgang beim Bayerischen Basketballverband absolviert und pfeift regelmäßig im Training. Dafür gebührt ihm ein besonderer Dank der gesamten Abteilung.








Silbermedaille! Unified Team des SB/DJK Rosenheim beim inklusiven Basketballturnier in Nürnberg erfolgreich

 

Beim diesjährigen Basketballturnier in Nürnberg im Rahmen der Europäischen Basketballwoche von Special Olympics Deutschland in Zusammenarbeit mit FIBA Europe und Special Olympics Europa/Eurasien holten die Unified-Basketballer (behinderte und nichtbehinderte Sportler spielen gemeinsam im Team) des Sportbund DJK Rosenheim in der dritten Leistungsgruppe die Silbermedaille.In der Sichtungsrunde absolvierten die Sportbündler insgesamt 5 Spiele, wobei es neben 2 Siegen (gegen Schwandorf und Moritzberg) auch zwei Unentschieden (gegen Bamberg und Rothenburg) sowie eine Niederlage gegen das Team aus Stuttgart gab. Aufgrund dieser Ergebnisse wurden die Rosenheimer in die dritte Leistungsgruppe eingeteilt. Hier traf die Mannschaft vom Sportbund/DJK im Halbfinale nochmals auf das Team aus Rothenburg. Dieses Spiel wurde deutlich mit 20:9 gewonnen.Das anschließende Finale verloren die Oberbayern knapp gegen der Mannschaft der Odenwald Dragons mit 5:6. Somit wurde die Silbermedaille erkämpft.

Für das Team des Sportbund DJK Rosenheim spielten: Manfred Kothe, Otmar Kalbhenn, Philip Potthoff, Tobias Mayer, Thomas Köck, Robert Freinecker, Michael Bichler, Patrick Büsch und Marco Schmid;
Coach: Michel Goupilleau








Einer Für ALLE , ALLE für Einen

Ein guter Spruch , fanden die Teilnehmer aus Rosenheim von der Handicap-Integrativ-Abteilung des Sportbund DJK (Martina von Böttticher, Robert Virag, Philipp Müller, Philip Potthoff und Wolfgang Haas) bei der Fortbildung „ TEAMKAPITÄN „ angeboten von Special Olympics Bayern für deren Athleten.

Die Referentinnen Hanna Scheuermann und Franzi Hollenbach hatten keine Mühe gescheut, den Sportlerinnen und Sportlern die Aufgaben , Möglichkeiten und Eigenschaften eines guten Teamkapitäns zu vermitteln.

Der Kapitän ist Vermittler zwischen Mannschaft und Trainer , aber auch für die Spieler untereinander ein wichtiger Ansprechpartner.

Mit Rollenspielen , Situationen nachgestellt, sich zu überlegen wie man ein Problem des Teams oder eines Sportlers löst, war schon spannend.

Die Teilnehmer wurden super angeleitet, bei schwierigen Situationen ruhig zu bleiben und die richtige Entscheidung zu treffen.

Am Nachmittag kamen von einer Referentenschulung 12 Personen dazu, um mit den neuen „Teamkapitänen“ verschiedene schwierige Situationen zu spielen und zu sehen wie diese das Beste daraus machen . Mit viel Applaus hatte jeder seine Aufgabe toll gemeistert.

Eine Urkunde und viele neue Erfahrungen im Rucksack, machten sich alle auf den Heimweg.







Bergausflug der Betreuer im Chiemgau

Einige Betreuer unserer Abteilung machten sich auf nach Ruhpolding um zum Gipfel des Hochfelln zu wandern. Wir wurden- doch noch unerwartet -mit wunderschönem Bergwetter belohnt und für das leibliche Wohl war bei der Einkehr ins Hochfellnhaus gesorgt. Alle waren sich beim Abschlusskaffee in
der Steinbergalm einig: Das Bergwandern als gemeinsame Aktivität der Betreuer unserer Abteilung sollten wir auch im nächsten Jahr unbedingt weiterführen, es hat großen Spass gemacht.







Silbermedaille für SBR Handicapfußballer

 

Große Freude bei den fußballbegeisterten Sportlern des Sportbund DJK Rosenheim Abt. Handicap-Integrativ: Beim inklusiven Special Olympics Fußballturnier in Olching erkämpfte man sich die Silbermedaille und einen Pokal. Nach 5 Sichtungsspielen wurde das Team in die Leistungsgruppe 3 eingeteilt. Gemeinsam mit der  Brucker Werkstatt ,der SOS Dorfgemeinschaft Hohenroth und der OBA München 2 wurden die Plazierungen ausgespielt. Insgesamt nahmen 14 Mannschaften an der inklusiven Veranstaltung von Special Olympics Bayern teil.








Rosenheimer Handicapsportler besuchen Fußball-Länderspiel

 

Eine kleine Delegation von Sportlern und Betreuern der Abteilung Handicap-Integrativ des SB/DJK Rosenheim (siehe Foto ) nutzte die Gelegenheit, durch vergünstigte Tickets -die durch den Bayerischen Fußballverband zur Verfügung gestellt wurden- einen Ausflug in die Münchener Allianz-Arena zum UEFA Nations League Spiel Deutschland gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich zu unternehmen.  Ein besonderes Erlebnis und alle Beteiligten  waren trotz des 0:0 in bester Stimmung.




Bowler Michael Kalhammer für Weltspiele 2019 nominiert


Eine tolle Nachricht für die gesamte Handicap-Integrativ-Abteilung des SB/DJK Rosenheim bzw. deren Bowling-Sparte:
Das regelmäßige Training unter den Coaches Elfriede Rieger-Beyer und Silvia Hofmann hat sich "ausgezahlt"- durch seine Einzel-Goldmedaille bei den Special Olympics National Games im Mai 2018 in Kiel wurde Michael Kalhammer- entdeckt und gefördert vom leider kürzlich verstorbenen Headcoach Balthasar Geidobler - von Special Olympics Deutschlend für die im März 2019 stattfindenden Weltsommerspiele in Abu Dhabi nominiert - Chapeau !!






DJK-Erlebnistag ins Wasser gefallen, Stimmung dennoch ungetrübt

 


12 Handicapsportler und ihre Betreuer Elfriede Rieger-Beyer, Gabriel Radu und Joachim Strubel waren der Einladung der DJK Nußdorf (bei Traunstein)zum 50-jährigen Vereinsjubiläum gefolgt.

Bereits bei der Abfahrt mit zwei Kleinbussen, die dankenswerterweise wieder vom BRK und der Caritas-HPT Klara von Assisi zur Verfügung gestellt wurden, goss es in Strömen und je näher man dem Ziel kam desto heftiger wurden die Regenfälle, so dass der Erlebnistag mit verschiedenen Spielstationen buchstäblich ins Wasser fallen musste.

Die tat der Stimmung aller Beteiligten keinen Abbruch, unsere Gruppe verbrachte einen entspannten Nachmittag mit guten Gesprächen und wunderbarer Musik im Festzelt.

Alle Sportler und Betreuer, waren zu Kaffee , Kuchen und Getränken eingeladen, was wir natürlich wieder unseren bewährten Spendern und Sponsoren zu verdanken haben.

Wie immer schön unsere DJK-Freunde zu treffen !




 

 

 

 

 


Floorballturnier in Linz

Viele junge Sportler der Handicap-Integrativ Abteilung des

SB/DJK Rosenheim nahmen an einem Einladungsturnier von

Special Olympics Österreich in Linz teil. Das neuformierte

Floorballteam um Headcoach Elfriede Rieger-Beyer und Trainer

Gabriel Radu sammelte

- neben der Teilnahme im Mai in Dänemark -weitere Erfahrungen

bei einem internationalen Event und schlug sich beachtlich. Das

Erlebnis und nicht das Ergebnis standen hierbei  im

Vordergrund, allen hat es riesigen Spass gemacht.

 



 

 





 

Basketball-Begegnungsevent „JUST FOR FUN“ begeistert

alle Beteiligten

 

„ Es müssen ja nicht immer Körbe gezählt und Verlierer und Gewinner ermittelt werden um Spass zu haben“ so lautete der einhellige Tenor der Teilnehmer des Begegnungswochenendes mit Handicap-Teams aus Sömmerda (Thüringen), Haslach (Baden-Württemberg) , Traunstein und einigen Mannschaften der Gastgeber in der Wolfgang-Pohle-Halle.

Das traditionelle und ursprünglich geplante Special Olympics Turnier , das die Abteilung Handicap-Integrativ des SB/DJK Rosenheim traditionell zur Herbstfestzeit in der Innstadt veranstaltet , musste trotz Terminvorverlegung mangels Anmeldungen leider abgesagt werden. Doch alle genannten Teams wollten unbedingt miteinander ein schönes Freizeitwochenende mit Basketballspielen und anderen Aktivitäten verbringen.

So organisierte Abteilungsleiter Joachim Strubel mit allen Betreuern und Coaches ein gemeinsames Grillfest am Vorabend, sowie ein Turnier, bei dem das Erlebnis und nicht das Ergebnis im Vordergrund stand. Handicapsportler wie Pascal Nagels durften sich als Schiedsrichter ausprobieren

und viele neue Erfahrungen sammeln. Die Stimmung auf dem Spielfeld war sehr freundschaftlich und neue Kontakte wurden darüberhinaus untereinander geknüpft. In den Zwischenpausen konnte man sich mit Kaffee, Kuchen und Obst versorgen. Im Anschluss fand eine Ehrung mit kleinen Präsenten für alle Teilnehmer statt. Das anschließende gemeinsame Pizzaessen und eine Stadtführung „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“ rundeten den Event ab.

Viele saßen auch noch am Abend gemeinsam im Biergarten zusammen um WM-Fußball zu schauen.

Vielen Dank an unsere traditionellen Spender, dass sie das Freundschafts-Turnier trotzdem finanziell unterstützt haben, so konnten wir die Einladung an alle Teilnehmer aufrechterhalten.

 

EIN TOLLES ERLEBNIS DER GANZ BESONDEREN ART !





Gelungene Inklusion
Pascal Nagels, Special Olympics Athlet vom SB/DJK Rosenheim Abt.Handicap-Integrativ nahm vor kurzem an einem Schiedsrichter-Lehrgang für Nachwuchskräfte -organisiert von Verantwortlichen des Schiedsrichterwesens beim Bayerischen Basketballverband - teil. Lehrgangsleiter Thomas Drechsler war sehr angetan von den theoretischen Kenntnissen und praktischen Leistungen des Handicapsportlers, der seit Jahren auch im Training pfeift und viel Spass daran hat.





Special Olympics -Sportfestival in DÄNEMARK

Die zum Teil sehr junge Floorballmannschaft der Abteilung Handicap – Integrativ des Sportbund DJK Rosenheim fuhr mit 7 Sportlern zum Idraetsfestival von Special Olympics Dänemark nach Helsingör .

Die aufregende und lange Reise mit dem Zug war in sportlicher Hinsicht sehr erfolgreich . Bei den Sichtungsspielen am ersten Tag gegen Herning 2 , Klub Liv Motion ( Helsingör ) , Team 2010 (Frederikssund ) , Vika Thisted 2 und Herning /Skjold zeigte sich schon die Spielstärke der Sportbündler .

Am Finaltag mussten die besten der 11 Teams gegeneinander antreten. In der A Gruppe wurden eingeteilt : Finnland 2, Vika Thisted 2 , Herning 2 und Rosenheim als Germany .

Die Oberbayern, die Special Olympics Deutschland vertraten, machten gegen Herning 2 und Finnland 2 sehr gute Spiele

Philipp Müller , Thomas Köck und Tobias Schmöller waren die herausragenden Torschützen. Als Mittelfeldspieler und Verteidiger sorgten Pascal Will , Tobias Jäntsch und Mohamed El Shewy für das optimale Miteinander. Aber ohne den erstklassigen Torwart Wolfgang Haas hätte man nicht das Ziel erreicht - die BRONZEMEDAILLE !

Headcoach Elfriede Rieger – Beyer und Coach Angelika Singer jubelten mit den Spielern über das sensationelle Ergebnis.

Die offizielle Eröffnungsfeier , Athleten-Disco, eine Schifffahrt nach Schweden , die Besichtigung von Helsingör und ein großes Abschlussfest gaben dieser besonderen Reise einen tollen Rahmen .








Handicap-Sportler bei Special Olympics erfolgreich

Sportbund-Athleten erringen in Kiel insgesamt 10 Medaillen
 
Bei den 11. nationalen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland vom 14.-18.Mai in der schleswig-holsteinischen Metropole nahm eine 24-köpfige Delegation der Handicap-Integrativ-Abteilung des SB/DJK Rosenheim teil und konnte auch diesmal großartigeErfolge verzeichnen:

Das Basketballteam nahm im Traditional-Wettbewerb teil, ausschließlich Sportler mit geistiger Behinderung stehen dabei auf dem Feld.

Nach den Klassifizierungsspielen wurde man in die Leistungsgruppe 4 eingeteilt. Headcoach Joachim Strubel und Trainer Manfred Kothe durften mit Ihrem Team die Bronzemedaille feiern, nachdem man sich – nach Niederlagen gegen Eiderheim/Flintbek (2:17) Bruckberg (12:18) und Moritzburg/Lauf (12:18) im kleinen Finale sensationell mit 26:13 doch noch gegen die „zuhause spielenden“ Eiderbaskets aus Kiel durchsetzen konnte. Die Sportbündler zeigten äußerst spannende Spiele von Anfang bis zum Ende des hochklassigen Wettbewerbs.
Für das Basketballteam des SBR spielten:
Martina von Bötticher, Markus Berger, Christian Lax, Tobias Mayer, Philipp Riedel, Konstantin Sanftl, Marcel Will und Pascal Will

Im Boccia war der Sportbund national zum dritten Mal am Start.

Leider war nur zwei Athleten die Qualifikation über die Landesspiele in Hof 2017 für Kiel gelungen.

 

Aber die beiden Bocciaspielerinnen Veronika Altmann (Bronze im Einzel und Doppel) und Susanna Rauffer (Silber im Einzel, Bronze im Doppel)

gaben natürlich ihr Bestes und durften jeweils zwei Medaillen mit in die Innstadt nehmen. Susanna Rauffer kämpfte sich im Einzel nach verlorenem ersten Spiel noch bis ins Finale durch und Veronika Altmann

hätte mit ihrer letzten Aktion fast noch für den Einzug ins Doppel-Finale gesorgt. Ein gelungener Wettbewerb und der Lohn für die gesamten Trainingsbemühungen im Vorfeld ( auch unter Coach Maria Saurbier, die leider nicht in Kiel dabeisein konnte).Headcoach Uschi Schröppel und Trainer Robert Freinecker waren von dem Auftritt der Sportbund-Athleten ebenso angetan wie Delegationsleiter Michel Goupilleau, der das Boccia-Team beim Wettkampf begleitete.

Goldmedaillengewinner durfte die Rosenheimer im Bowling feiern. Michael Kalhammer im Herren-Einzel sowie Robert Virag und Pascal Nagels im Herren-Doppel standen bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen.

Bei den weiteren Plazierungen im Einzel (Carolin Burkhardt 6.Platz, Lucia Geidobler 4.Platz, Philip Potthoff 6.Platz, Robert Virag 3.Platz, Pascal Nagels 3.Platz) kam noch zweimal Edelmetall für die Sportbund-Athleten dazu.

Im Mixed-Doppel kamen die beiden Duos Carolin Burkhardt/Michael Kalhammer sowie Lucia Geidobler/Philip Potthoff in ihren jeweiligen Leistungsgruppen auf den 3.Platz und errangen damit die Bronzemedaille.
Headcoach Elfriede Rieger-Beyer und Coach Silvia Hofmann freuten sich mit ihren Team im Gedenken an den kürzlich verstorbenen Gründer der Bowlinggruppe Balthasar Geidobler.

Eine große Eröffnungsfeier mit Entzünden des olympischen Feuers, die traditionelle Athletendisco und die Abschlussfeier mit Einholen der olympischen Flagge umrahmten das sportliche Programm.

Das nächste Großereignis findet im kommenden Jahr 2019 in Dubai statt.
Die Special Olympics Weltsommerspiele stehen dann in Abu Dhabi auf dem Programm. Special Olympics Deutschland wird sich im Jahr 2023 ebenfalls für die Weltspiele mit der Hauptstadt Berlin bewerben.

 






Der Countdown zu den Special Olympics in Kiel läuft......

 ... noch wenige Tage dann startet die Delegation des Sportbundes

mit 16 Athleten und 7 Betreuern in den Sportarten Basketball, Boccia

und Bowling zu den nationalen Sommerspielen in die schleswig

-holsteinische Landeshauptstadt.

Vom 14.-18.Mai treffen sich über 4000 Athleten mit geistiger

Behinderung und Unified-Partner zum größten Sportevent des

Jahres 2018 in Deutschland.

Die Rosenheimer Handicapsportler sind gut vorbereitet und hoffen

natürlich darauf - neben einem wunderbaren sportlichen Erlebnis

-einige Medaillen und gute Plazierungen mit zurück nach

Oberbayern zu bringen.

Unser Bild zeigt (im roten Shirt) den Sportbund-Bowler und

Athletensprecher Philip Potthoff  beim Fackellauf von Special

Olympics Bayern inmitten einiger Teilnehmer vergangene Woche in

Ansbach.








ANSPRACHE zum TOD von BALHASAR GEIDOBLER


Liebe Frieda und Lucia, Liebe Regina mit Familie , verehrte

Trauergemeinde

 


Wir trauern um unseren wunderbaren Sportfreund Balthasar, der

1991 gemeinsam mit Martina, die hier neben mir steht und einigen

anderen Handicapsportlern die Abteilung Handicap im SB/DJK

Rosenheim ins Leben gerufen hat.

Vor über 25 Jahren war Balthasar- damals auch noch im Elternbeirat

der Wendelstein-Werkstatt engagiert- auf der Suche nach einer

sportlichen Betätigung für seine /eure Tochter Lucia, aber auch für

sich selbst. Seitdem hatte er beim Sportbund eine sportliche Heimat

gefunden. Als ich ihn 1994 kennenlernen durfte, war er sehr offen

dafür- neben dem regelmäßigen Gymnastik-und Basketballtraining

eine Jahresplanung mit zusätzlichen Terminen zu entwickeln. Wir

nahmen an DJK-Wandertagen teil, gründeten das traditionelle

Herbstfest-Basketballturnier und feierten Jahr für Jahr gemütlich

beim Sommerfest und der Weihnachtsfeier, bei der er immer wieder

als Nikolaus lustige Verse über die Sportler und Betreuer

mitgebracht hatte.

Seitdem haben wir neben dem regelmäßigen Training sehr viel

gemeinsam erlebt.

Er trug mit seinem Humor, seiner Art mit den Sportlern umzugehen

und auch mit seinen selbstverfassten Gedichten wesentlich dazu bei,

dass die Geselligkeit und das Gemeinschaftsgefühl bei uns immer im

Vordergrund stand.

Nach einigen Jahren hat er neben dem regelmäßigen

Donnerstagstraining auch den Spass am Bowlingspiel entdeckt.

Er hat unsere heute noch sehr aktive Bowlinggruppe ins Leben

gerufen und gemeinsam mit Silvia viele Jahre betreut.


Martina möchte an sich dieser Stelle stellvertretend für alle Sportler

und Betreuer für die wunderschöne gemeinsame Zeit mit Balthasar

bedanken:



Ein lieber Mensch ist von uns gegangen.

 

 

 

 

Wir alle haben Balthasar sehr gern gehabt.

 

 

 

Danke, dass Du uns im Training viel gezeigt und uns das

 

 Bowlingspielen gelernt hast.

 

 

 


 

Danke, dass du immer wieder mit uns zu den Special Olympics

gefahren bist, nach Berlin, Frankfurt, Hamburg, Bremen,

Düsseldorf nach München, Ansbach und Chemnitz.

 

 


 

 

 

 

 

 Besonders gern denke ich an Frankfurt. Weil wir so gut gespielt

 
haben hast du uns eine Riesenportion Eis spendiert.

 

 

 

 

 


 

Sogar bis nach Dänemark bist du als Betreuer mit Elfriede und ihrem

Team gefahren.

 

 

 

 

 


 

Wir sind gerne mit Dir gereist und hatten immer viel Spass

miteinander gehabt.

 

 

 

 

 


 

Wir waren sehr erfolgreich und haben viele Medaillen gewonnen,

weil Du uns so gut unterstützt hast.

 

 

 

 

 

Danke, Du hast uns oft zum Lachen gebracht.


 

Ich denke oft und gern an diese schöne Zeit.

 

 

 

 

 

Als Martina Athletensprecherin von Special Olympics Bayern war hat

er sie – wie auch unseren schon verstorbenen lieben Klaus Heibler

oft begleitet - und noch zusätzlich die ehrenamtliche Aufgabe des

regionalen Koordinators für Bowling bei diesem Verband

übernommen. Er hat viele Turniere und Wettkämpfe organisiert.

Er hat sich immer auch um die Öffentlichkeitsarbeit gekümmert und

zu unserem 10-Jährigen Bestehen in mühevoller Kleinarbeit eine

Vereinschronik entworfen.

Noch viel mehr könnte ich über sein Engagement für unseren Sport

mit Menschen mit geistiger Behinderung erzählen.In den letzten

Jahren hatten die Kräfte bei ihm nachgelassen und er konnte uns

meist nur noch mit seinen guten Gedanken begleiten.


Ohne Balthasar wären wir heute alle nicht hier, er war der Mann der

ersten Stunde“, so eröffnete ich am vergangenen Donnerstag unsere

Jahreshauptversammlung, in der ich die traurige Nachricht von

seinem Tod überbringen musste. Wir haben ihn in Gedanken in

unsere Mitte genommen und durften dabei unseren Zusammenhalt

spüren, der uns über die ganzen Jahre mit ihm verbunden hat.


Lieber Balthasar, Deine Sportfreunde verneigen sich vor Dir, Deiner

Einstellung, Deinem Engagement, Deiner Kollegialität, Deinem

Teamgeist und Gemeinschaftssinn.

Du wirst für uns unvergesslich bleiben.

 

Wir vermissen Dich sehr und Du wirst für immer einen Platz in

unseren Herzen und in unserer Mitte haben. Wir müssen uns heute

verabschieden und doch werden wir auf ewig miteinander verbunden

bleiben.

 

 

 

 









Handicap-Basketballer erringen Silbermedaille

 Zur Vorbereitung auf die Mitte Mai stattfindenden Nationalen Sommerspiele von Special Olympics Deutschland in Kiel nahm das Team des SB/DJK Rosenheim am 3.inklusiven Basketballturnier der SG Finneck Sömmerda teil.

Nach den Klassifizierungspielen gegen Kölleda, Buttstädt und Sömmerda (1 Niederlage,2 Siege) wurde man gemeinsam mit den Mannschaften der Blue Baskets Sömmerda und der Wilden Mischung aus Rastenberg in die Leistungsgruppe 3 eingeteilt.

Durch einen schlechten Start in das erste Finalrunden-Gruppenspiel gegen Sömmerda

geriet das Team der Innstädter um die beiden Coaches Robert Freinecker und Joachim Strubel schnell mit 0:5 in Rückstand. Danach hatte man aber endgültig die Nervosität abgelegt und kurz vor Schluss sogar mit 6:5 in Führung gehen können, doch der Korb wurde richtigerweise nicht anerkannt. Mit der Schlussirene trafen die Gastgeber aus Thüringen zum glücklichen 7:4 Erfolg.

Im zweiten Finalspiel zeigten die Rosenheimer von Anfang an Ihre Stärken und letztendlich gelang ein klarer 9:0 Erfolg gegen das Team aus Rastenberg. Damit konnte man sich den zweiten Platz sichern und die Freude über die Silbermedaille bei der Siegerehrung war groß.

Für den SB/DJK Rosenheim spielten:

Markus Berger, Tobias Mayer, Philipp Riedel, Konstantin Sanftl, Christian Lax, Marcel Will und Pascal Will.

Natürlich wurde an diesem Wochenende auch die Sportfreundschaft zwischen dem Sportbund und dem Team aus Sömmerda weiter gepflegt. Nach einem Abendessen im Ratskeller hatte man viel Spass beim gemeinsamen Bowlingspiel. Außerdem ließen die Handicasportler mit einer Führung in der schönen Stadt Erfurt und dem Genuss der bekannten Thüringer Rostbratwürste die Reise ausklingen.

Die Thüringer Sportler werden dann im Gegenzug im Juni am 19.Special Olympics Basketballturnier am 30.Juni in der Gaborhalle teilnehmen.

Vielen Dank an unsere Spender, die Jahr für Jahr solche Unternehmungen erst ermöglichen.









Handicap-Basketballler besuchen Firegirls

 Auf Einladung des Damen-Bundesligateams der Fireballs Bad Aibling waren 20 HandicapsportlerInnen des SB/SJK Rosenheim und ihre Betreuer beim letzten Heimspiel der Hauptrunde zu Gast im Firedom. Gegen die Halle Lions gelang den Gastgeberinnen – nach einem in der Mitte des dritten Viertels nochmals hart umkämpften Match -letzendlich ein überzeugender

86:64 Erfolg. Die Sportbündler dankten es den Damen um Lena Bradaric (Bildmitte) ,die erstmals nach ihrer schweren Verletzung wieder für die Firegirls zuhause im Einsatz war, mit lautstarker Unterstützung und wünschten alles Gute für den Beginn der Playoff-Runde.







Anfeuerung für die Starbulls


Handicapsportler aus Rosenheim und Attel wurden traditionell von den Starbulls Rosenheim wieder zu einem Heimspiel in der Oberliga eingeladen und bedankten sich dafür mit lautstarker Unterstützung. Die Special Olympics-Athleten und ihre Betreuer erlebten einen ereignisreichen Nachmittag und feierten einen überraschend deutlichen 7:2 Erfolg „ihrer“ Eishockey-Cracks gegen den EC Peiting.

Vielen Dank an den Vorstand und Geschäftsstelle der Starbulls für die Einladung.






Ehrung dei der Sportgala 2018

Bei der diesjährigen Rosenheimer Sportgala waren unter den geehrten Personen auch wieder zwei Handicapsportler des SB/DJK Rosenheim:
Für Ihre Leistungen bei den bayerischen Special Olympics 2017 in Hof erhielten die Bowlingspielerinnen Carolin Burkhardt (Gold im Einzel und Doppel) und Martina von Bötticher (Gold im Doppel) kleine Präsente aus den Händen der 3.Bürgermeisterin
Beate Burkl (rechts) und Thomas Bauer, dem Vertreter des Stadtverbandes für Leibesübungen (links) . Ebenfalls mit auf dem Foto die Trainerin Elfriede Rieger-Beyer.