Aktuelles

Erlebnis steht über dem Ergebnis! Teilnahme des Unified Team vomSB/DJK Rosenheim beim Basketballturnier in Nürnberg

Beim diesjährigen Inklusiven Basketballturnier der Evangelischen Jugend Bayern in
Nürnberg holten die Unified-Basketballer (behinderte und nichtbehinderte Sportlerspielen gemeinsam im Team) des Sportbund DJK Rosenheim den 4. Platz in derzweiten Leistungsgruppe.In der Sichtungsrunde absolvierten die Sportbündler insgesamt 4 Spiele, wobei esneben 2 Siegen (Teams vom Nürnberger Land und aus Hof) auch zwei Niederlagen(Amberg und Neuendettelsau) gab. Aufgrund dieser Ergebnisse wurden die Rosenheimer in die zweite Leistungsgruppeeingeteilt. Hier traf die Mannschaft vom Sportbund auf die Teams aus Bamberg,Weißenfels und Amberg. Leider setzte es gegen alle drei Mannschaften Niederlagen,so dass sich die Oberbayern mit einem 4. Platz zufrieden geben mussten.All dies trübte aber nicht lange die Stimmung der Sportler. Denn schnell war mansich einig, dass das Erlebnis dieses tollen Turniers über dem Ergebnis steht!Der Special Olympics Athlet des SB/DJK Pascal Nagels war auch in diesem Jahrwieder als Schiedsrichter im Einsatz, eine tolle Leistung.Für das Team des Sportbund DJK Rosenheim spielten: Markus Berger, Otmar Kalbhenn, Philip Potthoff, Tobias Mayer, Thomas Köck, Robert Freinecker, Michael Bichler, Patrick Büsch und Daniel Emhart;

Coach: Michel Goupilleau




Miteinand statt nebeneinand - des werd a Gaudi!

Unter diesem Motto stand die inklusive Wanderung auf die Kampenwand, zu der die Behindertenbeauftragte des Landkreises Christiane Grotz und Richard Richter, der 1.Bürgermeister der Marktgemeinde Bruckmühl, eingeladen hatten.

Einige Sportlerinnen und Sportler der Handicap-Integrativ Abteilung waren mit ihren Betreuern Brigitte und Lothar Max sowie Martin Rauffer und Joachim Strubel der Einladung gerne gefolgt und verbrachten gemeinsam bei wunderschönem Sommerwetter einen tollen Tag im Chiemgau.

Besonders Sportliche wanderten vom Parkplatz Hintergschwendt zur Steinlingalm, die anderen nahmen die Kampenwandbahn und marschierten die kürzere Strecke. Nach dem gemeinsamen Mittagessen waren alle noch zu einer Führung über Kräuter und Wiesenblumen eingeladen.




Special Olympics Bowling Turnier in Dresden

Eine weite Reise unternahmen 6 Sportler der Rosenheimer Handicap-Abteilung mit Ihren Betreuern Elfriede Rieger-Beyer und Norbert Reiche. Spannende Duelle im Bowlingcenter ELBEPARK konnte man erleben, mit 110 Teilnehmern aus Bielefeld, Freiberg, Dresden und Rosenheim.
Im Doppel der Damen errangen Martina von Bötticher und Lucia Geidobler den 2. Platz in ihrer Leistungsgruppe. Das Doppelmix mit Carolin Burkhardt und Pascal Nagels erspielte sich den 3. Platz in ihrer Gruppe. Keine Medaille, aber super Leistung zeigten die Senioren Johann Schweinsteiger und Werner Hölzl mit dem 6. Platz im Herren Doppel. Im Einzel war nur Martina erfolgreich, sie nahm eine Silbermedaille mit nach Hause. Ein Stadtbummel rundete das schöne Wochenende ab!

 



Bergausflug der Betreuer im Berchtesgadener Land

Einige Betreuer unserer Abteilung machten sichauf nach Berchtesgaden um zum Gipfel des Jenner zu wandern. Wir wurden - wie schon im letzten Jahr -mit wunderschönem Bergwetter belohnt und für das leibliche Wohl war bei der Einkehr in die Jenneralm gesorgt.
Alle waren sich beim Abschlusskaffee im Restaurant der Mittelstation der Jennerbahn einig:
Das Bergwandern als gemeinsame Aktivität der Betreuer unserer Abteilung sollten wir auch im nächsten Jahr unbedingt weiterführen, es hat großen Spass gemacht.
Bei der Rückfahrt über den Hintersee konnten wir noch die Unterkunft für die nationalen Winterspiele im März 2020 anschauen und mit der dortigen Gastgeberin einige nette Worte wechseln.




Special Olympics Bocciaspielerinnen des SB/DJK Rosenheim beim 1.Franken Cup aktiv


Diakoneo und Special Olympics Bayern veranstalteten gemeinsam das erste bayerische Doppel-Turnier im Boccia in Neuendettelsau. Alle Teilnehmer erlebten gleich eine doppelte Premiere: Doppel-Turnier und Klassifizierung im Schweizer System. Insgesamt nahmen 30 Doppel teil darunter zwei Rosenheimer Teams mit Veronika Altmann/Lea Milius und Susanna Rauffer/Sarah Seidel. Nach fast 100 spannenden Spielen standen die Sieger und die Platzierten in den 8 Leistungsgruppenfest. V.Altmann/ L.Milius errangen in ihrer Leistungsgruppe nach einem spannenden Wettbewerb die Bronzemedaille- Herzlichen Glückwunsch. Auch das erfahrene Doppel S.Rauffer/S.Seidel gab sein Bestes und qualifizierte sich in eine der vorderen Gruppen. Abschließend mussten sie sich jedoch mit dem 4.Platz zufrieden geben- knapp an der Medaille vorbei, aber trotzdem eine besondere Leistung, die sie sich mit sehr starker Konkurrenz auseinanderzusetzen hatten. Eine Fortführung der Veranstaltung im kommenden Jahr wird geplant, wir freuen uns schon darauf.

 



4. Special Olympics Herbstfest Floorballturnier - wieder ein voller Erfolg!

 

Es hatten sich 7 Teams gemeldet, sogar aus Dänemark (Pirates Floorballclub Herning) und Österreich (Linz) war man angereist. Die weiteste Fahrt hatte in Deutschland der Hoisbütteler Sportverein in der Nähe von Hamburg. die Hessen aus Darmstadt und die Unterallgäuer Werkstätten aus Memmingen waren ebenso aktiv. Dazu kamen noch zwei Teams des gastgebenden SB/DJK Rosenheim, Abteilung Handicap-Integrativ als Ausrichter des Turniers. Der Vormittag war mit Sichtungsspielen gefüllt, die Sönke und Tjare Grimpen vom FC Stern München hervorragend pfiffen. Zur Eröffnungsfeier mit einem Grußwort des 2.Bürgermeisters der Stadt Rosenheim, Anton Heindl überbrachte Achim Gabor, der Vorstandsvorsitzende der Fa. Gabor Shoes AG wieder eine großzügige Spende für die Handicap-Abteilung. Außerdem sprach die Behindertenbeauftragte des Landkreises Rosenheim Irene Oberst den Olympischen Eid mit der Athletin Martina von Bötticher. Zu den Turnierspielen wurden die gemischten Teams – auch einige Damen waren dabei - in zwei Leistungsgruppen A und B eingeteilt. Nach spannenden Spielen erkämpften sich in der Gruppe B die Grünen Teufel vom SB/DJK Rosenheim den 1.Platz und somit die Goldmedaille. Die Yellow Panthers vom SB/DJK Rosenheim wurden mit dem 2. Platz und der Silbermedaille belohnt. Das Team aus Darmstadt war leider durch Verletzungen geschwächt und musste sich mit dem 3.Platz begnügen.

 

In der Gruppe A kam es zu folgendem Endstand:1. Platz Herning/Dänemark 20:2 Torverhältnis2. Platz Memmingen 9:93. Platz Linz 9:164. Platz Hoisbütteler SV 6:17Die Teilnahme am Turnier war ein Anerkennungswettbewerb zur Qualifizierung für die nationalen Special Olympics Winterspiele in Berchtesgaden 2020.Dieser Tag in der freundschaftlichen und familiären Atmos-phäre wird allen noch sehr lange in Erinnerung bleiben.



 



 
Special Olympics Floorballturnier in Rosenheim

In Kooperation mit Special Olympics Bayern und anderen Sportverbänden lädt die Abteilung Handicap-Integrativ im SB/DJK Rosenheim am zweiten Wiesnwochende (Samstag, 7.September, offizielle Eröffnung ab 11.30 Uhr) zum Floorballturnier mit internationaler Beteiligung in die Wolfgang-Pohle-Halle ein. Teams aus Helsingör (Dänemark), Linz (Österreich), Hoisbüttel (Hamburg) sowie der hessische Vertreter aus Darmstadt sind ebenso am Start wie die gastgebenden Sportbündler mit zwei Mannschaften Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen, die Klassifizierungs-spiele beginnen um 10 Uhr, die Siegerehrung findet ca um 16 Uhr statt.


 


SB/DJK Rosenheim veranstaltet internes Bocciaturnier
Rauffer und Sanftl erringen die Einzel-Vereinsmeisterschaft


Beim ersten vereinsinternen Bocciaturnier des SB/DJK Rosenheim Abteilung Handicap-Integrativ wurden die Sieger und Platzierungen im Einzel und Doppel ausgespielt. Auf der Freiluftanlage am Rosenheimer Hallenbad waren alle acht Teilnehmer mit großem Einsatz bei der Sache. Nach Special Olympics Regeln wurden die Wettbewerbe im Damen- und Herreneinzel sowie im Mixed Doppel ausgespielt. Folgende Ergebnisse standen am Ende fest:

Damen-Einzel:

 

1. Susanna Rauffer 2.Veronika Altmann 3. Sarah Seidel 4. Lea Milius

 Herren-Einzel:

1. Konstantin Sanftl   2. Hans Schweinsteiger   3.Werner Hölzl   4.Richard Huber

 Mixed-Doppel:

1. Altmann/Hölzl    2. Seidel/Schweinsteiger    3. Milius/Sanftl    4. Rauffer/Huber

 Beim abschließenden Teamwettbewerb siegten die Herren knapp gegen die Damen des Sportbunds. Vielen Dank an die Betreuer Maria Saurbier, Uschi Schröppel und Brigitte Max, die immer einen reibungslosen Ablauf des Trainingsbetriebs gewährleisten. Auch die Eltern waren als „Volunteers“ und Fotograf im Einsatz.
Nach der anschließenden Siegerehrung saß man gemütlich im Vereinsstüberl beim Pizzaessen zusammen und ließ das Turnier ausklingen Eine rundum gelungene Veranstaltung.

 


Überragendes Erlebnis für Handicap-Basketballer des SB/DJK Rosenheim

In der Halbzeit des Playoff-Halbfinal-Basketballspiels zwischen dem FC Bayern und Rasta Vechta (Endstand 98:88) trat das Sportbund Team gemeinsam mit der OBA München  in einem kurzen Demospiel im Audi-Dome auf. Dadurch konnten die Handicapsportler ihr Können wieder einmal vor großem Publikum demonstrieren u.a. war auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu Gast .Die Special Olympics Athleten (Martina von Bötticher, Pascal u. Marcel Will, Christian Lax, Markus Berger, Mohammed El Shewy ) und  Coach Joachim Strubel sowie Schiedsrichter Pascal Nagels waren ebenso begeisterte Zuschauer bei diesem spannenden "Basketball-Krimi" zwischen dem Deutschen Meister und dem Überraschungsteam aus Niedersachsen. Dies Aktion fand im Rahmen des One-Team-Tages statt, der regelmäßig von europäischen Basketball-Profi-Teams in Zusammenarbeit auch mit der Euroleague bzw. FIBA Europe organisiert wird.

 

 



Internationales Sportfest in Verona

Eine Gruppe von zum Teil sehr jungen Sportlern der Abteilung Handicap- Integrativ des Sportbundes DJK Rosenheim machte sich auf den Weg nach Italien, um auf dem Platz vor der berühmten Arena, der Plaza Bra, an einem traditionellen Sportfest in Italien teilzunehmen. Bei der Anfahrt am Samstag nach Verona wurde ein Stop bei einem bekannten Safari- und Tierpark gemacht. Das Wetter war super für diesen Abstecher, der Nachmittag war sehr aufregend für die jungen Sportler. Der Sonntag begann im Rathaus mit der Begrüßung und Vorstellung der Teams, aus Rumänien, Österreich, Deutschland und Italien. Nach dem Mittagessen wurde -begleitet von einer Musikgruppe- ein Rundgang mit allen Sportlern durch Verona gemacht. Viele Touristen standen am Wegrand und applaudierten dem langen Zug der Teilnehmer. Eingeteilt in verschiedene Gruppen, begannen die Rosenheimer mit dem Laufen, dann wurde Basketball gespielt, zum Ende Fußball. Bei der Siegerehrung erhielt jede Mannschaft einen Pokal und für alle Sportler gab es Medaillen. Ein Eis zum Abschluss, dann machten sich alle fröhlich auf den Heimweg.

 



SBR-Handicap-Basketballer in Stuttgart erfolgreich
Gold-und Silbermedaille im Traditional-Wettbewerb errungen

Beim 4.inklusiven Special Olympics Basketballturnier veranstaltet von der Caritas aus Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem TV Zuffenhausen nahmen die beiden Sportbund-Teams der Yellow Baskets und der Blue Devils teil.
Beide Mannschaften waren ausschließlich von Sportlern mit Handicap besetzt und durften mit Gegnern aus Rastatt und Schwandorf ihre Kräfte messen.
Die SBR Blue Devils setzten sich souverän gegen die Pestalozzischule aus der Nähe von Karlsruhe durch (44:16), ebenso behielt man gegen die Oberpfälzer mit 47:18 die Oberhand.
Ähnlich stark der Auftritt der SBR Yellow Baskets . Die Schwandorf Tigers wurden mit 30:18 bezwungen, das Team aus Rastatt mit 34:19 besiegt. So kam es zum Showdown beider Rosenheimer Mannschaften um den 1.Platz. Beide Teams kämpften äußerst engagiert aber sehr fair um die Goldmedaille und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Letztlich gab die individuelle Klasse einiger Sportler der Blue Devils den Ausschlag zum 38:28 Erfolg. Glückwunsch an beide Teams zum errungenen Edelmetall!

Für die SBR Blue Devils spielten:

Michael Bichler, Philipp Müller, Tobias Jäntsch,
Mohammed El Shewy, Pascal Will, Philipp Riedel und Robert Virag   
Coach: Elfriede Rieger-Beyer

Für die SBR Yellow Baskets spielten:

Martina von Bötticher, Christian Lax, KonstantinSanftl, Marcel Will, Tobias Mayer, Philipp Potthoff und Markus Berger  

Coach: Joachim Strubel

 



Nachruf Herrn Dieter Lax

Am 4.April ist Dieter Lax, Vater unseres Sportlers Christian und Mitglied der Vorstandschaft des Lebenshilfe Kreisvereins Rosenheim e.V. nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.
Als Abteilungsleiter der Handicap-Integrativ-Abteilung des SB/DJK Rosenheim lernte ich Dieter und seine Familie vor ca 15 Jahren näher kennen als Christian noch im WFB-Basketballteam bei unseren traditionellen Herbstfestbasketballturnieren aktiv war.
Seither standen wir regelmäßig in Kontakt und drei besondere Wesenszüge von Dieter werden mir immer in Erinnerung bleiben:

Die GASTFREUNDSCHAFT war bei ihm stark ausgeprägt; ich durfte im Hause der Familie Lax am Wochenende immer die Fußballspiele meines Lieblingsvereins auf SKY anschauen, Dieter war ebenfalls sehr an Fußball und am Sport allgemein interessiert und so fachsimpelten wir immer mal wieder bei einer guten Tasse Kaffee.


Dieter hatte ein großes KÄMPFERHERZ. Er setzte sich für eine finanzielle Unterstützung unserer Abteilung innerhalb seines Engagements bei der Lebenshilfe ein, anfänglich durch die Übernahme der gesamten Kosten unserer jährlichen Weihnachtsfeier und später wurde dieses Engagements großzügig auf alle Aktivitäten ausgeweitet. Als ehemaliger Werkstattbeirat war ihm auch die Freistellung der Menschen mit Behinderung für die Teilnahme an den Special Olympics ein besonders Anliegen.


Zuletzt hat mich auch seine GELASSENHEIT beeindruckt. In den letzten Jahren war er gesundheitlich immer stärker angeschlagen und ich konnte ihn mehrere Male noch im Krankenhaus und im Pflegeheim besuchen. Er hat seine schwierige Situation angenommen und ist immer positiv geblieben.


Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Christel und seinem Sohn Christian sowie bei dessen Bruder Florian und seiner Familie

Joachim Strubel, Abteilungsleiter



SBR-Handicap-Basketballer bei der Inklusiven Basketballnacht aktiv

 

Eine Veranstaltung der besonderen Art erlebten 9 Special Olympics Athleten und ihre beiden Betreuer aus der Innstadt bei der Offenen Behindertenarbeit in München. Die OBA hatte über 60 Sportler aus Schwandorf, Rosenheim und München zum gemeinsamen Basketballspielen nach Großhadern eingeladen. Zu Beginn wurden alle vom ehemaligen FC Bayern Basketballprofi Demond Greene begrüßt, der mittlerweile die 2.Mannschaft des Euroleague-Teilnehmers betreut. Er berichtete über seine Basketball-Karriere, die ihn u.a. auch nach Würzburg, Bamberg, Leverkusen sowie nach Larissa (Griechenland) führte. Danach stand er den Sportlern Rede und Antwort, schrieb fleißig Autogramme und war zu zahlreichen Fotos bereit.

Anschließend wurden alle Teilnehmer spontan in gemischte Teams eingeteilt und lernten sich beim Spiel näher kennen. Das Ergebnis stand hierbei nicht im Vordergrund sondern der Spass und die Freude am gemeinsamen Basketballspielen. Jeder Sportler bekam im Anschluss an das Freundschaftsturnier eine Freikarte für das Heimspiel der Bayern in der BBL gegen Crailsheim überreicht.  Handicapsportler Pascal Nagels vom Sportbund/DJK war den ganzen Abend über unermüdlich als Schiedsrichter im Einsatz. Neue Kontakte und Freundschaften wurden geknüpft, eine tolle Sache. Wir freuen uns jetzt schon auf eine Neuauflage in 2020!

 


 

Bowlingspieler Michael Kalhammer von den Special Olympics Weltsommerspielenspielen (8.-22.März) aus Dubai zurück

Am Wochenende kam der Handicapsportler des SB/DJK Rosenheim von den World Games aus Abu Dhabi nach Hause in die Innstadt und wurde von seinen Sportfreunden herzlich empfangen. Für Michael war es ein tolles Erlebnis mit vielen schönen Eindrücken

wie er berichtete. Auch wenn er natürlich gerne eine Medaille gewonnen hätte, die sportlichen Ergebnisse (Team 6.Platz, Einzel und Doppel jeweils 8.Platz) taten seiner guten Stimmung keinen Abbruch. Ein einmaliges Erlebnis in seiner 20- jährigen Sportlerlaufbahn

wir sind alle stolz auf unseren Sportfreund aus Kolbermoor!


Pressemeldung Abu Dabhi:

Bei den Special Olympics World Games, die vom 8. bis 21. März 2019 in Abu Dhabi stattfanden, war der Kolbermoorer Bowlingspieler Michael Kalhammer im Bowling Team Deutschland aktiv. Der Handicapsportler vom SB/DJK Rosenheim hatte sich für die Teilnahme am größten Sport-Ereignis der Welt für Menschen mit geistiger Behinderung seit Monaten intensiv vorbereitet.

Insgesamt nahmen in Abu Dhabi mehr als 7.000 Sportler aus 192 Nationen teil. Zum Team Germany gehörten 229 Sportler, Trainer, Betreuer und Delegierte.  Zum Einstieg konnten die Aktiven beim Host Town Program das Gastgeberland,seine Kultur und die Menschen vor Ort kennenlernen—und auch schon die Athleten anderer Nationen treffen.

Bei den Wettkämpfen selber traf Michael auf starke Konkurrenz aus Kanada, USA; Australien, Finnland, Malta und Singapur und errang mit seinem Team den 6.Platz, zusätzlich hatte er es mit seinem Partner Paul Voigt im Doppel mit Teams aus Niederlande, Neuseeland, Irland zu tun, dabei sprang ein guter 8.Platz heraus. Ebenfalls auf Rang 8 kam Michael in einer starken Leistungsgruppe im Einzelwettbewerb mit Konkurrenz aus Gibraltar, Rußland und Israel sowie Sportlern einiger schon genannten Länder. Im Einzel konnte Michael leider nicht ganz seine Bestleistung abrufen, aber er nahm es sportlich nach dem Motto: "Dabei sein ist alles"......

Zwischen den Wettbewerben war die gesamte deutsche Delegation in die deutsche Botschaft eingeladen, wo zu diesem Anlass neben Funktionären aus Politik und Sport auch der Weitsprung-Olympiarekordhalter Bob Beamon und der Vorsitzende von Special Olympics, Timothy Shriver, zu Gast waren. 

Es war eine sehr schöne Zeit mit vielen eindrucksvollen Erlebnissen, von denen er noch lange zehren wird, so schilderte es Michael bei seinem Empfang seiner Sportfreunde in Rosenheim. Beim gleichzeitig stattfindenden Special Olympics-Athletensprechertreffen wurde Michael ebenso herzlich begrüßt und schilderte intensiv seine Eindrücke aus Abu Dhabi. WOW!

 

 

 



Auf zu den Special Olympics Weltspielen

Michael Kalhammer vom SB/DJK Rosenheim im deutschen Bowlingteam in Dubai aktiv

In wenigen Tagen ist es soweit: Der Handicapsportler Michael Kalhammer fliegt vom 8.bis 22.März mit der deutschen Delegation nach Dubai um erstmals an den Special Olympics World Summer Games teilzunehmen. Diese einmalige Ehre hat er seiner guten Leistung bei den nationalen Sommerspielen 2018 in Kiel zu verdanken, er konnte sich mit der Goldmedaille im Einzel für diese Großveranstaltung in den Vereinigten Arabischen Emiraten bewerben und gleichzeitig qualifizieren.

Das gesamte Bowlingteam der Handicap-Integrativ Abteilung freut sich natürlich mit und drückt die Daumen, dass Michael um Edelmetall kämpfen kann. Headcoach Elfriede Rieger-Beyer und die Trainer Silvia Hofmann und Norbert Reiche sind voller Optimismus für ein gutes Abschneiden ihres Schützlings. Die Vorbereitungseminare und die Einkleidung in Dresden und Fulda hat er erfolgreich absolviert und startet am kommenden Freitag von Münchener Flughafen in dieses tolle „Abenteuer“ nach Abu Dhabi. Mit an Bord sind 163 Athleten und ihre 52 Trainer sowie 11 Delegationsmitglieder. Nach einem mehrtägigen Aufenthalt zur Akklimatisierung / Einstimmung vor Ort beginnen am 12.März die ersten Wettkämpfe.

Am 23.März ist ein Empfang durch seine Sportfreunde in Rosenheim geplant. Mit einer Medaille im Gepäck lässt sich natürlich ganz besonders schön feiern, wobei das Motto „Dabei sein ist alles“

natürlich im Vordergrund steht. Wer kann schon einmal ein solch besonders Ereignis erleben und mit über 7000 Sportlern aus 180 Ländern der Erde gemeinsam ein sportliches Fest feiern…. das ist einfach wunderbar!


 



Gelungene Inklusion beim 1.Balthasar Geidobler Bowling-Gedächtnisturnier

Im Gedenken an das Gründungsmitglied der Abteilung Handicap-Integrativ veranstaltete der SB/DJK Rosenheim ein Bowlingturnier der besonderen Art. Im Rosenheimer In(n)-Bowlingcenter trafen sich rund 60 Sport- und Theaterfreunde sowie Familienmitglieder um gemeinsam in gemischten Teams zu spielen. Alle Teilnehmer hatten viel Freude, das gemeinsame Beisammensein in Erinnerung an Balthasar und nicht in erster Linie die sportlichen Ergebnisse standen im Vordergrund.

Bei der Begrüßung durfte Moderator Joachim Strubel auch den Ehrenpräsidenten des DJK-Diözesanverbandes Werner Berger, der lange Jahre mit Balthasar freundschaftlich verbunden war, willkommen heißen.

Alle zwölf Bahnen waren voll belegt und die Atmosphäre unter den Beteiligten, sie sich dabei näher erst auf der Bahn näher kennengelernt haben war eindrucksvoll.

Der ehemalige Gründer der Bowlingsparte der Handicap-Abteilung war viele Jahre auch als regionaler Koordinator dieser Sportart für Special Olympics Bayern aktiv. Er war im Mai letzten Jahres nach langer schwerer Krankheit verstorben und hätte am Tag dieses Turniers seinen 80.Geburtstag gefeiert.

Das Team „Die 4 lustigen 5“ hatte am Ende knapp die Nase vorn, weitere Teams wie die Oldies, „Da spitz vom Bam“, die Fantastischen Vier, die Inntaler, die Wolperdinger, die Rampensäue, First Strike, Dreamteam, The big Five, „Die Unverbesserlichen“ und „Spass hama trotzdem“ waren am Start.

Im Anschluss an die sportliche Betätigung wurde jedes Team von den Bowling-Coaches Elfriede Rieger-Beyer und Norbert Reiche mit einer Medaille , Urkunde und einer besonderen Fotokarte geehrt.  Silvia Hofmann trug ein lustiges Gedicht vor in Anlehnung an den Münchener im Himmel da Balthasar selber ein begnadeter Dichter und Theaterspieler war.

Ein gemeinsames Mittagessen rundete diese sehr gelungene Veranstaltung ab, durch eine Spendenaktion kam auch eine schöne Summe dem Irmingardhof in Gstadt (Erholungshaus für Familien mit schwer kranken Kindern) der Björn-Schulz-Stiftung zugute.



Anfeuerung für die Starbulls
 

Handicapsportler aus Rosenheim und Attel wurden traditionell von den Starbulls Rosenheim wieder zu einem Heimspiel in der Oberliga eingeladen und bedankten sich dafür mit lautstarker Unterstützung. Die Special Olympics-Athleten und ihre Betreuer erlebten einen ereignisreichen Abend und waren trotz der knappen 4:5 Niederlage gegen den EC Peiting in guter Stimmung da sie einen großen Kampf der gastgebenden Mannschaft erlebten.

Vielen Dank an den Vorstand und Geschäftsstelle der Starbulls für die Einladung.





Handicapsportler des SB/DJK Rosenheim für die Teilnahme und Erfolge bei den nationalen Special Olympics Sommerspielen 2018 in Kiel geehrt


Von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und ihrem Vertreter Anton Heindl sowie der Vorsitzenden des Sfl (Stadtverband für Leibesübungen) Rosenheim, Kathrin Rohrmüller wurden das Basketballteam (Bronzemedaille), die Bowlingspieler (2x Gold, 4x Bronze)  und die Boccia-Athleten (1x Silber, 2 x Bronze) für ihr erfolgreiches Abschneiden bei den letztjährigen Spielen in der schleswig-holsteinischen Metropole ausgezeichnet. Die 16 Sportler und ihre  sechs Trainer sind ganz besonders stolz darauf und freuen sich jetzt schon wieder auf ein erlebnis-und erfolgreiches Sportjahr 2019



Athletensprecher Philipp Potthoff in Reit im Winkl im Einsatz - Handicapsportler des SB/DJK Rosenheim übernimmt zahlreiche Repräsentationsaufgaben

Gemeinsam mit dem Stocksportteam der Abt.Handicap-Integrativ und seinem persönlichen Begleiter Manfred Will war der aktive Basketballer und Bowler Philipp Potthoff letzte Woche bei den bayerischen Special Olympics Winterspielen in Reit im WInkl im Einsatz. Er übernahm dort zahlreiche Aufgaben und war u.a. bei der Eröffnungsfeier, dem Empfang danach und  beim Übereichen der Medaillen aktiv.  Wir danken Philipp Potthoff und Manfred Will für ihr großes Engagement. In einigen Wochen wird das traditionelle Athletensprecher-Meeting von Special Olympics Bayern in Rosenheim stattfinden und beide werden als Gastgeber wieder in Erscheinung treten.

 

 

Stockschützen bei den Special Olympics erfolgreich
Handicapsportler  erringen zahlreiche Medaillen

 

Eine herrliche Winterkulisse erwartete die Teilnehmer in Reit im Winkl. Die Sportler des Sportbund/DJK Rosenheim Abt. Handicap-Integrativ kämpften im STOCKSPORT um gute Platzierungen. An den Start gingen im Einzel 8 Sportbündler im Ziel und Lattenwettbewerb, eingeteilt in 4 verschiedene Level. Im Mannschaftspiel wurden zwei Leistungsgruppen gebildet. Die Teilnehmer kamen aus Bayreuth , Münzinghof , Marktoberdorf , Pocking , Bamberg und Rosenheim.

 

Ergebnisse der Rosenheimer Special Olympics Sportler :

Damen-Einzel :

Level 1:   1. Platz  Charlotte Mötsch, 2. Platz  Margrit Hofmayer

Level 2 :  4. Platz Philipp Müller

Level 4 :  1. Platz  Werner Hölzl ,  2. Platz  Hans Schweinsteiger , 4. Platz Mohamed El Shewy , 5. Platz  Marcel Will, 8. Platz Pascal Will 
Letztgenannter konnte krankheitsbedingt leider nur einen Durchgang spielen.

Mannschaftsspiel  der Leistungsgruppe  1 : Goldmedaille

Werner Hölzl, Hans Schweinsteiger , Philipp Müller und Elfriede Rieger-Beyer (sprang als Ersatz für Pascal Will ein)

Mannschaftsspiel der Leistungsgruppe 2       4. Platz

Margrit Hofmayer, Charlotte Mötsch, Mohamed El Shewy, Marcel Will

Headcoach Günther Fuidl war sehr zufrieden mit dem Abschneiden seines Teams.
Die Sportler bekamen auch Besuch und Anfeuerung vom Heilpädagogischen Zentrum Rosenheim , das Mohamed, Philipp und Pascal besuchen.




Stocksportler in freudiger Erwartung

Es geht endlich los: Nach wochenlanger Vorbereitung freuen sich die Stockschützen der Handicap-Integrativ-Abteilung des SB/DJK Rosenheim auf Reit im Winkl. Dort finden vom 21.-24.Januar die Winterspiele von Special Olympics Bayern statt. Über 400 Athleten gehen auch in den Sportarten Ski Alpin, Snowboard, Langlauf, Schneeschuhlaufen und Short Track an den Start. Die Rosenheimer Handicapsportler um Delegationsleiterin Elfriede Rieger-Beyer und Headcoach Günther Fuidl gehen gut vorbereitet in den Wettkampf. Athletensprecher Philip Potthoff (kleines Foto) wird mit seinem Begleiter Manfred Will auch mit von der Partie sein und u.a. Medaillen bei den Siegerehrungen übergeben- Wir drücken die Daumen.




Special Olympics Weltspiele im Visier
Michael Kalhammer im deutschen Bowlingteam aktiv

Sportler freuen sich auch auf Stocksport in Reit im Winkl 2019

 

Zum Jahresausklang versammelten sich die Mitglieder der Abteilung Handicap- Integrativ des Sportbund DJK zu einer Feierstunde im Gasthaus Oberberger in Langenpfunzen. Die Sportler mit geistiger und mentaler Behinderung sowie die Übungsleiter und Betreuer blickten gemeinsam auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück, das vielfältige Aktivitäten auch über den Sport hinaus mit sich brachte.
Zu Jahresbeginn stand die Ehrung der Athleten bei der Rosenheimer Sportgalafür die Leistungen bei den bayerischen Special Olympics in Hof 2017 auf dem Programm.
Ein besonderer Höhepunkt war die Teilnahme an den Nationalen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland in Kiel. Dabei errang die Sportbund-Delegation in den Sportarten Basketball, Boccia und Bowling insgesamt 10 Medaillen
Mit vielen neuen Erfahrungen und tollen Erlebnissen kam das neuformierte Floorballteam vom Special Olympics Idreatsfestival aus Helsingör (Dänemark) zurück an die Mangfall. Auch sie brachten mit der Bronzemedaille Edelmetall aus dem hohen Norden mit in die Heimat
Besonders viel Engagement steckten die Verantwortlichen in die Vorbereitung und Durchführung des inklusiven Basketballevents „Just for Fun“, bei dem u.a. Gäste aus Sömmerda (Thüringen) und Haslach (Baden-Württemberg) am Start waren.
Andere Aktivitäten, wie z.B. das Basketballturnier mit 32 Teams aus Deutschland in Nürnberg, das Special Olympics Basketballturnier in Sömmerda, sowie die Fußballturniere in Olching und München verliefen ebenfalls erfolgreich.
Darüberhinaus wurden die Handicapsportler wieder bei den Starbulls zum Eishockeybesuch in der DEL 2 , bei den  Firegirls Bad Aibling und beim SBR-Basketball mit Freikarten eingeladen - als Dankeschön gab es dafür lautstarke Unterstützung.
Den Besuch beim DJK Erlebnistag in Nussdorf bei Traunstein ließ man sich natürlich nicht nehmen um die traditionell guten Kontakte zum Diözesanverband weiter zu pflegen.
Zum Jahresende kam es noch zu einer wunderbaren Begegnung mit professionellen Basketballteams aus Litauen und Deutschland. im Rahmen des Euroleague-Spieltags zwischen dem FC Bayern und Zalgiris Kaunas innerhalb der Europäischen Basketballwoche von FIBA Europe, One Team Euroleague und Special Olympics Europa/Eurasien. Die Rosenheimer durften in der Halbzeitpause selber Ihr sportliches Können vor vielen Basketballfans im Audi-Dome zeigen.
Nun fiebert der Bowler Michael Kalhammer schon auf den März 2019 hin, da geht es für ihn innerhalb der deutschen Delegation zu den Special Olympics Weltsommerspielen nach Abu Dhabi. In Dubai wird er versuchen seine Bestleistung abzurufen und hofft natürlich auf eine Medaille.
Gleich zu Jahresanfang 2019 nimmt eine 12-köpfige Delegation an den bayerischen Special Olympics Winterspielen im Stocksport in Reit im Winkl teil. Hierzu laufen ebenfalls die gesamten Vorbereitungen auf Hochtouren
Abteilungsleiter Joachim Strubel sprach allen Spendern und Förderern Dank aus für die großzügige Unterstützung. Besonders freuten sich die Anwesenden auch über den Besuch von Ehrenpräsident Werner Berger, der als Vertreter des DJK Diözesanverbandes München-Freising eine weitere Spende für die vielfältigen Aktivitäten und die besten Wünsche für ein gutes sportliches Jahr 2018 überbrachte. Er wurde begleitet von einem jugendlichen Musikanten Duo aus Bruckmühl, das die Feier mit Hackbrett und Zither umrahmte.
Zu Beginn der Veranstaltung gedachte man besonders dem Gründer der Abteilung und Headcoach der Bowlingsparte Balthasar Geidobler, der nach langer schwerer Krankheit im Mai dieses Jahres verstarb und eine große Lücke hinterließ.

 

Überragendes Erlebnis für Handicap-Basketballer des SB/DJK Rosenheim

In der Halbzeit des spannenden Euroleague-Basketballspiels zwischen dem FC Bayern und Zalgiris Kaunas aus Litauen (Endstand 88:84) trat das Sportbund Team (Foto 1) gemeinsam mit der OBA München in einem kurzen Demospiel im Audi-Dome auf.

Anschließend bekam der Rosenheimer Philipp Riedel (2. v. rechts) ein Bayern-Trikot von Gästespieler Marius Grigonis überreicht, Maodo Lo vom FCB übergab ein Zalgiris -Trikot an die Vertreterin der OBA München, in der Mitte Organisatorin Antonia Angermair vom FC Bayern-Basketball (Foto 2).

Diese Aktion fand im Rahmen der Europäischen Basketballwoche von One Team Euroleague, FIBA Europe und Special Olympics Europa/Eurasien statt, eine tolle Sache!

 
 
 

 

Sportbund-Handicap-Basketballer beim FC Bayern Basketball zu Gast

Sportler mit geistiger Behinderung vom SB/DJK Rosenheim und der OBA München werden beim Euroleague -Spiel des FC Bayern gegen Zalgiris Kaunas aus Litauen am 14.Dezember mit beiden Teams einlaufen und sich gemeinsam einem größeren Publikum präsentieren. Diese besondere Aktion findet im Rahmen der Europäischen Basketballwoche (EBW) von Special Olympics Europa/Eurasien in Zusammenarbeit mit FIBA Europe und One Team Euroleague statt.

Seit 2004 werden Ende des Jahres sportliche Aktivitäten für über 15.000 Athletinnen und Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung zum Teil in Zusammenarbeit mit Vereinen der nationalen Basketballligen auch auf europäischer Ebene angeboten.

Im Rahmen der Veranstaltungswoche sind in den vergangenen Jahren in Deutschland verschiedene Partnerschaften zwischen Einrichtungen/Schulen und Basketballvereinen entstanden, die auch außerhalb der EBW regelmäßigen Kontakt pflegen, so z.B auch zwischen dem mehrmaligen deutschen Damen Basketball-Meister TSV Wasserburg und der Handicap-Abteilung des SB/DJK Rosenheim.

Die Aktion soll dazu beitragen, noch mehr Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung für den Basketballsport zu begeistern und zu gewinnen. Es geht aber auch darum, die europäische Basketballfamilie zu sensibilisieren und zu motivieren, sich für die Handicap-Sportler zu öffnen. In der Halbzeitpause werden diese selber ihr Können in einem kurzen Spiel  demonstrieren und freuen sich auf tatkräftige Anfeuerung der Münchener  Basketballfans.

 




Zwei Handicapsportler des SB/DJK Rosenheim die von sich reden machen

 

Michael Kalhammer (im Bild ganz links mit anderen Sportlern seines Bowlingteams) nahm am vergangenen Wochenende in Dresden am Vorbereitungsseminar für die Special Olympics Weltsommerspiele im März 2019 in Abu Dhabi (Dubai) teil. Der Goldmedaillengewinner der Nationalen Spiele 2018 in Kiel startet dort innerhalb der deutschen Delegation im Bowlingwettbewerb und hofft natürlich darauf Edelmetall zu gewinnen. Im Januar 2019 geht es zur Einkleidung nach Berlin. die sportlichen Vorbereitungen im Inn-Bowlingcenter in Rosenheim laufen auf Hochtouren.

Pascal Nagels (ganz rechts im Bild), ebenfalls im Bowling aktiv, war beim inklusiven Basketballturnier in Nürnberg als Schiedsrichter den ganzen Turniertag im Einsatz. Der vielseitige Handicapsportler hat im Laufe dieses Jahres einen Schiedsrichterlehrgang beim Bayerischen Basketballverband absolviert und pfeift regelmäßig im Training. Dafür gebührt ihm ein besonderer Dank der gesamten Abteilung.


 




Silberm
edaille! Unified Team des SB/DJK Rosneheim beim inklusiven Basketballturnier in Nürnberg erfolgreich

Beim diesjährigen Basketballturnier in Nürnberg im Rahmen der Europäischen Basketballwoche von Special Olympics Deutschland in Zusammenarbeit mit FIBA Europe und Special Olympics Europa/Eurasien  holten die Unified-Basketballer (behinderte und nichtbehinderte Sportler spielen gemeinsam im Team) des Sportbund DJK Rosenheim in der dritten Leistungsgruppe die Silbermedaille.
In der Sichtungsrunde absolvierten die Sportbündler insgesamt 5 Spiele, wobei es neben 2 Siegen (gegen Schwandorf und Moritzberg) auch zwei Unentschieden (gegen Bamberg und Rothenburg) sowie eine Niederlage gegen das Team aus Stuttgart gab.
Aufgrund dieser Ergebnisse wurden die Rosenheimer in die dritte Leistungsgruppe eingeteilt. Hier traf die Mannschaft vom Sportbund/DJK im Halbfinale nochmals auf das Team aus Rothenburg. Dieses Spiel wurde deutlich mit 20:9 gewonnen.
Das anschließende Finale verloren die Oberbayern knapp gegen der Mannschaft der Odenwald Dragons mit 5:6. Somit wurde die Silbermedaille erkämpft.

Für das Team des Sportbund DJK Rosenheim spielten: Manfred Kothe, Otmar Kalbhenn, Philip Potthoff, Tobias Mayer, Thomas Köck, Robert Freinecker, Michael Bichler, Patrick Büsch und Marco Schmid;
Coach: Michel Goupilleau


 




Sportbündler bei den Bayern

Paul Breitner lädt SBR Handicapsportler über Special Olympics zum Bayern-Spiel gegen Freiburg in die Arena ein.
Pascal Will, Philipp Müller, Mohammed El Shewy und Margrit Hofmayer (von links) haben viel Spass mit Ihrem Betreuer Manfred Will (Mitte)



Einer für ALLE, ALLE für Einen

Ein guter Spruch, fanden die Teilnehmer aus Rosenheim von der Handicap-Integrativ-Abteilung des Sportbund DJK (Martina von Böttticher, Robert Virag, Philipp Müller, Philip Potthoff und Wolfgang Haas) , bei der Fortbildung „  TEAMKAPITÄN „  angeboten von Special Olympics  Bayern für deren Athleten. Die Referentinnen Hanna Scheuermann und Franzi Hollenbach hatten keine Mühe gescheut, den Sportlerinnen und Sportlern die Aufgaben, Möglichkeiten und Eigenschaften eines guten Teamkapitäns zu vermitteln. Der Kapitän ist Vermittler zwischen Mannschaft und Trainer, aber auch für die Spieler untereinander ein wichtiger Ansprechpartner. Mit Rollenspielen, Situationen nachgestellt, sich zu überlegen wie man ein Problem des Teams oder eines Sportlers löst, war schon spannend. Die Teilnehmer wurden super angeleitet, bei schwierigen Situationen ruhig zu bleiben und die richtige Entscheidung zu treffen. Am Nachmittag kamen von einer Referentenschulung 12 Personen dazu, um mit den neuen „Teamkapitänen“ verschiedene schwierige Situationen zu spielen und zu sehen wie diese das Beste daraus machen. Mit viel Applaus hatte jeder seine Aufgabe toll gemeistert. Eine Urkunde und viele neue Erfahrungen im Rucksack, machten sich alle auf den Heimweg.

 



Silbermedaille für SBR Handicapfußballer